Offshore Yacht CharterOffshore Yacht Charter
Forgot password?

Segelyacht Cherokee

Im August 2008 hat Offshore Yacht Charter eine wunderschöne Segelyacht erworben. Diese wurde auf den Namen Cherokee getauft. Die Cherokee wurde von J&J Design entworfen und im Jahr 2000 gebaut. Im Jahr 2009 wurde das Schiff radikal umgebaut, um mit Passagieren auf See segeln zu können. Jetzt hat die Yacht ein Kutterrigg und einen Generatorraum.

Die Cherokee, die jetzt einen schnelle, praktische „One Off“ Bavaria 50 ist, ist 16 m lang und hat ein schönes Deck aus Teakholz mit einem geräumigen Cockpit. Die Cherokee ist handlich, deshalb lässt sie sich einfach segeln. An Bord finden insgesamt 8 Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder Platz. (Der Skipper und ein Bootsmann/-frau). Bei längeren Überfahrten fährt zusätzlich ein Steuermann mit.

sailing yacht Cherokee

 

Das Interieur der Cherokee

Die Cherokee hat ein gemütliches Interieur. Sie wurde mit Mahagoniholz verkleidet. Die Kajüte hat eine schöne Sitzecke. Die Kombüse wurde unter anderem mit einem Kühlschrank, einem Tiefkühler, einer elektrischen Kochplatte sowie einer Kombination aus Backofen und Mikrowelle ausgestattet. Alle Kabinen wurden mit Schränken für das Gepäck sowie mit Luken ausgestattet, die geöffnet werden können. Diese verfügen alle über ein natürliches Ventilationssystem. Die Toiletten wurden mit einem mechanischen Ventilationssystem ausgestattet. Der Boiler wurde zu einem 90 l Boiler aufgerüstet, die Kühlung des Generator-Sets läuft hier hindurch. Das sorgt dafür, dass am Ankerplatz genug warmes Wasser vorhanden ist, um duschen zu können.

CHEROKEE kajuit
PS Cabin-2 sailing yacht Cherokee

Das Cockpit hat viel Platz. Hier gibt es komfortable Bänke und einen Tisch. Wenn es sich abends abkühlt oder regnet, dann können wir in no-time ein Cockpitzelt aufbauen, damit Sie noch (überdacht) draußen sitzen können.

Cherokee-kuip
Cherokee-kuiptent

Sehen Sie sich auf  Marine traffic live an, wo die Cherokee sich befindet.

NavigatiehoekHut 4Hut 4Hut 5Hut 5TrapWC 1KajuitWC 2GangHut 1Hut 3Hut 2Kombuis

Bewegen Sie die Maus über dem Schiff Fotos um des Inneren zu sehen.

Dekplan s.y. Cherokee

VoorpuntVoordekDoradeboxKuipSpiegelStuurrad

Bewegen Sie die Maus über dem Schiff um deck Fotos zu sehen.

Technische Daten der Segelyacht Cherokee

Bei der Cherokee handelt es sich um ein solide gebautes Schiff, das mit den erforderlichen Sicherheits- und Navigationsmitteln ausgestattet wurde, um auf See segeln zu dürfen. Während der Umbauphase wurden der wasserdichten Einteilung und dem Brandschutz große Aufmerksamkeit gewidmet. Zu Beginn der Segelreise werden der Skipper und die Besatzung wichtige Dinge übers Schiff erläutern und die Sicherheitsvorkehrungen mit Ihnen durchnehmen.

Um den Brandschutz an Bord gewährleisten zu können, darf im Schiff nicht geraucht werden. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und zur Sicherheit der anderen Mitsegler wird während der Fahrt kein Alkohol getrunken!

Type:“One Off” Bavaria 50
Baujahr:2000
Umbau:2009
Länge:16 m
Breidte:4,55 m
Tiefgang:2 m
Segel Oberfläche:125 m²
Motor:Volvo Penta TMD 22, 78 pk
Generatorset:5.5 kW, Yanmar 1500 rpm
Omvormer:2,5 kW, Mastervolt combi
Accu capacität600 aH
Dieseltanks:400 l
Wassertanks:700 l
Abwassertank:80 l
Accomodation:8 Passagiere
Besatzung:2 Personen
Kabinen:3 mit Doppelbett
 2 mit 2 Einzelbetteb
Toilette en Dusche:2 Toiletten, 2 Dusche + Ausendusche
cherokee-zijaanzicht

Navigationsmittel

– GPS mit plotter

– Radar Furuno 8062 (SOLAS)

– Navtex (zum Empfangen von Navigationsnachrichten und Sturmwarnungen )

– WIBE (Kurzwellenempfänger von Wetterkarten und Wetterberichte )

– AIS-B Transponder (Automatic Identification System, Empfänger und Sender des Schiffs Name und Details zu den umliegenden Schiffe)

– AIS-plotter, dies gibt die Informationen von Schiffen, wie Kurs, Geschwindigkeit und Passierabstandes

– Echolood (Sounder), Anemometer, barograph

Brandschutz und wasserdichte Einteilung

– Die Kombüse wurde vollständig mit Elektrizität ausgestattet. Aus diesem Grund gibt es kein Gassystem und auch kein offenes Feuer.

– Der Maschinenraum und der Aggregatraum wurden mit Brandschutzmaterial verkleidet.
Die Ventilationsöffnungen können von außen geschlossen werden. Auch die Treibstoffzufuhr kann abgeschlossen werden. Das in beiden Räumen befindliche Feuerlöschsystem kann auch ferngesteuert werden.

– Neben den Feuerlöschdecken und den beiden SOLAS-zertifizierten Feuerlöschern wurde auch ein Feuerwehrschlauch für das Löschwasser an die Außenwasserpumpe angeschlossen.

– Der Eingang an der Außenseite der Segelyacht kann mittels zweier wasserdichter Türen einfach abgeschlossen werden.

– Die Vorpiek ist ein wasserdichtes Abteil, das Anfahrschott kann im Schiff mittels einer wasserdichten Tür abgeschlossen werden.

– Das Schiff verfügt über 2 Bilgepumpen sowie über 2 Bilgealarme, damit im Schadensfall das eindringende Wasser weg gepumpt werden kann. Als Back-Up-System gibt es eine mobile Lenzpumpe mit einem 15 m langen Schlauch, der überall eingesetzt werden kann.

Sicherheitsausrüstung

– Automatisch aufblasbare Schwimmwesten mit Lifelines und automatisch aktiviertem Licht.

– AIS-SART, ein treibender SOLAS-geprüfter Search und Rescue Transponder, der über VHF die Position als Notsignal an den umliegenden Schiffverkehr versendet.

– Markus Lifenet, damit Ertrinkende schnell horizontal aus dem Wasser gehoben werden können.

– Immersion-Anzug, Überlebensanzug für die Besatzung, um einen Ertrinkenden im Lifenet begleiten zu können.

– 2 Rettungsinseln führ 14 Personen (Automatisch Aktiviert).

– 2 Rettungsringen  mit Licht(SOLAS).

– Flares und Handfackeln (SOLAS).

– EPIRB ( SOLAS) (Emergency Position Indicating Beacon), es sendet ein automatisch Notsignal über Satellit an die Küstenwache mit die Position und den Namen des Schiffes, die EPIRB kann auch im Rettungsfloß aufgenommen werden.

– VHF-DSC Funk (Digital Selective Calling), automatische Notsignale  (MMSI-Nummer) mit der Position und Schiffsnamen.

– Handfunk.

– SOLAS Radarreflektor .